LETRAS – DER LÄNGSTE PASS DER WELT!

Rennradreise

Alto de Letras

Kostenloser Rückruf-Service
Kostenloser Rückruf-Service¹
Rückruf-Service
Bitte nur Ziffern eingeben

* Pflichtfelder

¹ Verfügbar innerhalb des Festnetzes von Deutschland, Österreich und der Schweiz

Highlights

  • Akklimatisierung im wunderschönen Oriente de Medellín
  • Ein Mythos: Der Alto de Letras, der längste Pass der Welt
  • Tropen und hochalpines Klima an nur einem Tag
  • Leckere exotische Früchte selber ernten und probieren
  • Der Cerro Gualí, die am höchsten gelegene asphaltierte Straße Kolumbiens

Für diejenigen Rennradfahrer, denen unsere Radreise Faszinierendes Kolumbien zu umfangreich ist, die aber trotzdem einmal in ihrem Leben den längsten Pass der Welt mit dem Rennrad erklimmen möchten, bieten wir die Tour zum Alto de Letras auch separat und als Reisebaustein zur Ergänzung und als krönenden Abschluss unserer Rennrad Camps an.

Bevor wir uns an den Alto de Letras wagen, können Sie sich im Rennradparadies Kolumbiens, dem Oriente Antioqueño, zwei Tage auf einer Höhe zwischen 2.100 m und 2.600 m ein wenig an die Höhenluft gewöhnen. Geniessen Sie das angenehme warme Klima und trainieren Sie auf den gleichen Straßen wie die kolumbianischen Profis. Mit etwas Glück treffen wir vielleicht auf Rigoberto Urán, Sergio Luis Henao, Fernando Gaviria oder andere Escarabajos.

Der Mythos: Der Alto de Letras

Der Alto de Letras, umgangsprachlich auch kurz „Letras“ genannt, ist ein Riese unter den Gebirgspässen. Der Pass überwindet die gesamte Zentralkordillere der Anden und verbindet Mariquita im Departamento Tolima mit Manizales, Hauptstadt des Departamentos Caldas. Er führt vorbei am Nevado del Ruiz, dem zweithöchsten aktiven Vulkan in der nördlichen Hemisphäre und einem der höchsten Berge Kolumbiens (5.321 m).

Bei Letras handelt es sich nicht um einen „langen“ Pass mit 20, 30 oder 40 km Länge. Wir sprechen hier über eine ganz andere Dimension: Auf einer Länge von 81 Kilometern klettern wir knapp 4.000 Höhenmeter am Stück (zwischendurch geht es allerdings auch ein paar mal kurz abwärts, wobei zuvor hart erarbeitete Höhe recht schnell vernichtet wird und dann erneut erklommen werden muß) und durchfahren dabei sämtliche Klimazonen, vom heißen tropischen Klima in Mariquita bis zum hochalpinen Gletscherklima auf der Passhöhe auf fast 3.700 m. Aber selbst auf dieser Höhe ist die Landschaft noch immer faszinierend grün! Die Vegetation der Páramos, der typischen Hochlandsteppen der nördlichen Anden, ist einzigartig und findet sich nur in großen Höhen und im feuchten Klima nahe des Äquators.

Höher geht es nicht mehr: Letras vom Westen und Cerro Gualí

Nicht mit dem einzigartigen Ost-Anstieg zu vergleichen, ist die West-Rampe von Letras mit etwa 32 Kilometern Länge und einer zu überwindenden Höhendifferenz von fast 1.800 Metern aber ebenfalls ein fantastischer Anstieg und ein wunderbarer Abschluss unserer Tour. Auf den, der noch kann und will, wartet ganz zum Schluß ein letztes Schmankerl: Die höchste asphaltierte Straße Kolumbiens!

Reisedetails

Reisedauer5 Tage / 4 Nächte
ReiseartEtappenreise
Geführte Touren3
Schwierigkeit
Distanz (gesamt)210 km
Höhenmeter (gesamt)6.500 m
Unterkunft2 Übernachtungen in
5-Sterne Hotels
2 Übernachtungen in
3-4-Sterne Hotels
VerpflegungF/M/A
Teilnehmermind. 2 Personen
Preisab 1.199,00 €
(ohne Flug)

Impressionen

Mehrtägige Rennradtour Alto de Letras: Ausblick vom Alto auf den Nevado del Ruiz

Reiseablauf

Anreise

Eigene Anreise nach Medellín. Wir empfangen Sie direkt am Flughafen und bringen Sie zum Hotel (der Flughafentransfer ist bei uns im Reisepreis enthalten). Nach dem Einchecken können Sie sich ausruhen und die Annehmlichkeiten Ihres 5-Sterne-Hotels geniessen. Je nach Ankunftszeit erfolgt die Montage Ihres Rennrades bzw. die Übergabe des Mietrades am Tag der Ankunft oder am Morgen des zweiten Tages. Am Abend gemeinsames Essen und Kennenlernen.

Akklimatisierungsrunde

Wir fahren eine lockere Runde auf der Hochebene im Oriente Antioqueño, umgeben von mit dichtem Grün bewachsenen Bergen. Dabei nehmen wir die eine oder andere kürzere Steigung mit, lange Anstiege fahren wir heute aber ganz bewusst nicht. Je nachdem ob Sie schon ein Rennrad Camp hinter sich haben oder „nur“ die Alto de Letras Tour gebucht haben, geht es heute darum aktiv zu regenerieren oder den Körper etwas an die Höhe zu gewöhnen.

  47 km                 430 Hm

Höhenprofil

(zum Vergrößern bitte klicken)

Ruhetag und Transfer

Den heutigen Ruhetag nutzen wir für den Transfer nach Mariquita, von wo wir unsere morgige Tour starten werden. Auf dem Weg haben wir die Möglichkeit, die Hacienda Nápoles, den Rückzugsort von Pablo Escobar, dem berüchtigten Kopf des ehemaligen Medellín-Kartells, welcher das ganze Land terrorisierte, zu besuchen (fakultativ). Die Hacienda mit den gewaltigen Ausmaßen von ca. 3.500 Hektar wird heute als Themen-Park genutzt und ist gleichzeitig ein trauriges Mahnmal der Geschichte. In Mariquita besuchen wir eine Finca und erfahren Interessantes und Kurioses über den Anbau von tropischen Früchten und werden dabei auch eine Reihe von exotischen Früchten kennenlernen und probieren.

Der Alto de Letras – Mythos und Herausforderung

Es ist soweit. Deshalb sind Sie hergekommen: Heute geht es hinauf zum Alto de Letras (also dem Gipfel von Letras)! Eine echte Herausforderung und mit Sicherheit ein Höhepunkt im Leben eines jeden Radsportlers. Die Passstraße verbindet die Departamentos Tolima und Caldas und überwindet dabei die komplette Zentralkordillere der Anden. Letras gilt nicht nur als längster, sondern auch aufgrund seiner Länge und Höhe als einer der härtesten mit dem Rennrad befahrbaren Pässe der Welt. Auf 81 km Länge geht es von unter 500 m ü. NN auf 3.700 m Höhe. Fast 4.000 Höhenmeter werden wir heute am Stück bewältigen!

  81 km                 3.970 Hm

Höhenprofil

Höhenprofil Rennradtour Alto de Letras

(zum Vergrößern bitte klicken)

Letras West-Rampe und Cerro Gualí / Transfer nach Medellín / Abreise

Auch die Tour am letzten Tag Ihrer Rennradreise hat es in sich: Von Profil und Schwierigkeit ist die West-Rampe des Alto de Letras nicht mit der endlos langen Ost-Auffahrt zu vergleichen, aber eine Herausforderung und ein wunderschöner Anstieg ist sie mit 32 Kilometern Länge ebenfalls! Und wenn das immer noch nicht reicht, haben wir für Sie ganz zum Schluß noch etwas ganz Besonderes: Den Cerro Gualí. Der 11 Kilometer lange Anstieg zum Cerro Gualí ist die am höchsten gelegene asphaltierte Straße Kolumbiens und führt hinauf auf über 4.000 Meter. Höher geht es nicht mehr!

Wenn Sie sich stattdessen nach der gestrigen Anstrengung lieber erholen möchten, können Sie natürlich auch den Vormittag nutzen, um sich Manizales anzuschauen oder um im Hotel zu relaxen. Gegen Mittag geht es in den Begleitfahrzeugen zurück nach Medellín (alternativ können Sie auch von Manizales aus Ihre Heim- oder Weiterreise antreten).

  34 km                 1.930 Hm

Höhenprofil

Höhenprofil Cerro Gualí und Alto de Letras vom Westen

(zum Vergrößern bitte klicken)

1. Tag

Anreise

Eigene Anreise nach Medellín. Wir empfangen Sie direkt am Flughafen und bringen Sie zum Hotel (der Flughafentransfer ist bei uns im Reisepreis enthalten). Nach dem Einchecken können Sie sich ausruhen und die Annehmlichkeiten Ihres 5-Sterne-Hotels geniessen. Je nach Ankunftszeit erfolgt die Montage Ihres Rennrades bzw. die Übergabe des Mietrades am Tag der Ankunft oder am Morgen des zweiten Tages. Am Abend gemeinsames Essen und Kennenlernen.

2. Tag

Akklimatisierungsrunde

Wir fahren eine lockere Runde auf der Hochebene im Oriente Antioqueño, umgeben von mit dichtem Grün bewachsenen Bergen. Dabei nehmen wir die eine oder andere kürzere Steigung mit, lange Anstiege fahren wir heute aber ganz bewusst nicht. Je nachdem ob Sie schon ein Rennrad Camp hinter sich haben oder „nur“ die Alto de Letras Tour gebucht haben, geht es heute darum aktiv zu regenerieren oder den Körper etwas an die Höhe zu gewöhnen.

  47 km                 430 Hm

Höhenprofil

(zum Vergrößern bitte klicken)

3. Tag

Ruhetag und Transfer

Den heutigen Ruhetag nutzen wir für den Transfer nach Mariquita, von wo wir unsere morgige Tour starten werden. Auf dem Weg haben wir die Möglichkeit, die Hacienda Nápoles, den Rückzugsort von Pablo Escobar, dem berüchtigten Kopf des ehemaligen Medellín-Kartells, welcher das ganze Land terrorisierte, zu besuchen (fakultativ). Die Hacienda mit den gewaltigen Ausmaßen von ca. 3.500 Hektar wird heute als Themen-Park genutzt und ist gleichzeitig ein trauriges Mahnmal der Geschichte. In Mariquita besuchen wir eine Finca und erfahren Interessantes und Kurioses über den Anbau von tropischen Früchten und werden dabei auch eine Reihe von exotischen Früchten kennenlernen und probieren.

4. Tag

Der Alto de Letras – Mythos und Herausforderung

Es ist soweit. Deshalb sind Sie hergekommen: Heute geht es hinauf zum Alto de Letras (also dem Gipfel von Letras)! Eine echte Herausforderung und mit Sicherheit ein Höhepunkt im Leben eines jeden Radsportlers. Die Passstraße verbindet die Departamentos Tolima und Caldas und überwindet dabei die komplette Zentralkordillere der Anden. Letras gilt nicht nur als längster, sondern auch aufgrund seiner Länge und Höhe als einer der härtesten mit dem Rennrad befahrbaren Pässe der Welt. Auf 81 km Länge geht es von unter 500 m ü. NN auf 3.700 m Höhe. Fast 4.000 Höhenmeter werden wir heute am Stück bewältigen!

  81 km                 3.970 Hm

Höhenprofil

Höhenprofil Rennradtour Alto de Letras

(zum Vergrößern bitte klicken)

5. Tag

Letras West-Rampe und Cerro Gualí / Transfer nach Medellín / Abreise

Auch die Tour am letzten Tag Ihrer Rennradreise hat es in sich: Von Profil und Schwierigkeit ist die West-Rampe des Alto de Letras nicht mit der endlos langen Ost-Auffahrt zu vergleichen, aber eine Herausforderung und ein wunderschöner Anstieg ist sie mit 32 Kilometern Länge ebenfalls! Und wenn das immer noch nicht reicht, haben wir für Sie ganz zum Schluß noch etwas ganz Besonderes: Den Cerro Gualí. Der 11 Kilometer lange Anstieg zum Cerro Gualí ist die am höchsten gelegene asphaltierte Straße Kolumbiens und führt hinauf auf über 4.000 Meter. Höher geht es nicht mehr!

Wenn Sie sich stattdessen nach der gestrigen Anstrengung lieber erholen möchten, können Sie natürlich auch den Vormittag nutzen, um sich Manizales anzuschauen oder um im Hotel zu relaxen. Gegen Mittag geht es in den Begleitfahrzeugen zurück nach Medellín (alternativ können Sie auch von Manizales aus Ihre Heim- oder Weiterreise antreten).

  34 km                 1.930 Hm

Höhenprofil

Höhenprofil Cerro Gualí und Alto de Letras vom Westen

(zum Vergrößern bitte klicken)

Menü